Engpass-Syndrom (Impingement)


Die Erkrankung kann meist durch die Krankengeschichte und spezielle Untersuchungen der Schulter festgestellt werden.

Röntgenaufnahmen können das Schulterdach mit eventuell vorhandenen Knochenveränderungen sichtbar machen.

Mit der Ultraschalluntersuchung kann eine Schleimbeutelentzündung nachgewiesen werden.

Eine Kernspintomographie kann zur Abklärung weiterer Fragestellungen notwendig werden.

Sehr häufig wird eine Spritze in den Schleimbeutel zur ergänzenden Diagnostik aber auch gleichzeitig therapeutisch eingesetzt.