Hallux Valgus


Patienten die sich einer Vorfußoperation unterzogen haben müssen in der ersten Zeit (6-8 Wochen) mit einer Schwellung des Fußes rechnen.

Ein Schwerpunkt der frühen Nachbehandlung liegt deshalb in der Überwachung der Wundheilung und der Verordnung abschwellender Maßnahmen. Eine Ruhigstellung des Fußes (z.B. Gips) ist in der Regel nicht erforderlich. Die Knochenheilung benötigt 6-8 Wochen und in dieser Zeit muss ein Vorfußentlastungschuh getragen und Gehstöcke benutzt werden. Der Fuß darf nur teilbelastet werden.

Nachdem die Röntgenkontrolle eine Heilung des Knochens zeigt, kann auf normale Schuhe und Vollbelastung übergegangen werden.