Operative Therapie

Operationszentrum der Uhland Praxisklinik Nürtingen - Ambulantes Operieren

Sollte die Notwendigkeit einer Operation bestehen, kann diese von uns entweder ambulant oder stationär durchgeführt werden.

OP-RaumDas ambulante Operieren erfolgt im Operationszentrum der Uhland Praxisklinik Nürtingen.

Hier sind die personelle Besetzung und der Praxisablauf ganz auf das ambulante Operieren ausgerichtet.

Die technische Entwicklung der letzten Jahre macht es möglich, viele Eingriffe in der Orthopädie und Chirurgie ohne vermehrtes Risiko für den Patienten ambulant durchzuführen.

Ablauf

Sie finden bei uns das Operationszentrum wie die Praxis im 2. Stockwerk.

NarkosegerätAm OP-Tag werden Sie nach entsprechender Vorbereitung operiert.

Die Narkosen werden durch die Kollegen der Anästhesiepraxis Kirchheim (Dres. Ningel, Hasenbalg, Mack, Apin, Rinderknecht und Brehmer) durchgeführt.

Anschließend liegen Sie in einem Aufwachraum und werden betreut bis es Ihnen so gut geht, dass Sie problemlos nach Hause entlassen werden können. Begleitpersonen können inzwischen die Nürtinger Innenstadt besuchen, im Aufenthaltsraum warten oder nach Hause fahren.

Nach der Operation

Zu Hause verhalten Sie sich bitte so, wie es mit Ihnen vorher vereinbart und wie es in der Ihnen mitgegeben Patienteninformation beschrieben ist. Sie erhalten von uns ausreichend Schmerzmittel, die nach mitgegebener Anweisung zu nehmen sind. Bei Problemen stehen wir unter den mitgegebenen Telefonnummern rund um die Uhr zur Verfügung.
Am ersten Tag nach der OP erfolgt der Verbandwechsel und eine ausführlich Beratung über die durchgeführte Operation und die weitere geplante Behandlung. Diese übernimmt dann in der Regel der überweisende Hausarzt. Der gegebenenfalls nachbehandelnde Krankengymnast erhält eine ausführliche Information über die durchgeführte OP und die notwendige Therapie.

Bei Problemen  stehen wir ihnen natürlich jederzeit nach der Operation zur Verfügung.

Stationäre Operationen in unserem  Kooperationskrankenhaus Bad Urach

Folgende Operationen erfordern einen stationären Aufenthalt in der Ermstalklinik Bad Urach:

  • Wirbelsäulen- und Bandscheibenoperationen
  • Künstlicher Gelenkersatz   Hüfte – Knie
  • Achskorrekturen der Extremitäten

Des Weiteren besteht die Möglichkeit Patienten, deren häusliche Versorgung postoperativ nicht gesichert ist sowie Patienten mit Begleiterkrankungen, die das ambulante Operieren verhindern, stationär zu operieren.

Ablauf

Wird mit Ihnen ein stationärer OP-Termin vereinbart so erfolgt auch eine Terminvergabe zum Aufklärungsgespräch in unserer Praxisklinik in Nürtingen.

Eine Vorstellung beim Narkosearzt zur Narkosefähigkeit erfolgt vor der Operation im Krankenhaus Bad Urach. An diesem Tag erfolgt auch die Administration und Aufnahme Ihrer Daten durch die Krankenhausverwaltung. Ggf. notwendige Röntgenzusatzuntersuchungen vor der Operation können ebenfalls an diesem Tag im Krankenhaus durchgeführt werden. Nach Vereinbarung eines Termins zur stationären Operation wird sich das Praxisteam um den organisatorischen Ablauf im Krankenhaus kümmern (z.B. Eigenblutspende).

InstrumentenschaleEntweder einen Tag vorher oder am Tag der Operation werden Sie um 7:00 Uhr morgens nüchtern erwartet. Es folgt die Zuweisung Ihres Zimmers auf der entsprechenden Ihnen bereits bekannten und Sie erwartenden Station. Im Anschluss erfolgt der geplante operative Eingriff.

Der operative Eingriff wird durch den Ihnen bereits aus der Sprechstunde bekannte Arzt der Uhlandpraxis durchgeführt.

Nach der Operation

Ihre postoperative Betreuung wird durch Ihren Operateur selbst bzw. das chirurgische Team des Kooperationskrankenhauses während des gesamten stationären Aufenthaltes durch Visiten gewährleistet. Für den Zeitraum des stationären Aufenthaltes werden Sie durch die angestellten Physiotherapeuten des Krankenhauses postoperativ behandelt. Im Anschluss an den stationären Aufenthalt besteht für Sie die Möglichkeit einer stationären oder ambulanten weiterführenden Rehabilitationsmaßnahme. Dieses wird Ihrem Wunsch entsprechend durch den Sozialdienst des Krankenhauses mit Ihrer Krankenkasse abgesprochen und organisiert.

Die weitere Behandlung übernimmt dann in der Regel der überweisende Hausarzt oder je nach Bedarf auch wir aus der Uhlandpraxisklinik. Der gegebenenfalls nachbehandelnde Krankengymnast erhält eine ausführliche Information über die durchgeführte OP und die notwendige Therapie.

Bei Problemen  stehen wir ihnen natürlich jederzeit nach der Operation zur Verfügung.

 

Diagnoseschnelleinstieg

diagnoseschnelleinstieg  Wirbelsäule Fuss Sprunggelenk Knie Hüfte Hand Ellenbogen Schulter

Kompetenz in Zahlen

Wir führen im Jahr knapp 4000 ambulante Eingriffe sowohl mit Narkose als auch in lokaler Betäubung durch.